Pankstraße 47 │ 13357 Berlin │ Telefon: (030) 460 60 19-0 │ Fax: (030) 460 60 19-29

In "Vergangene Veranstaltungen" blättern: zurück     vorwärts

Über das Forschen – Susanne Weiß im Gespräch mit der Fotografin Johanna Diehl

Am Sonntag, den 16.2.2020, um 12 Uhr
spricht Kuratorin Susanne Weiß mit der Künstlerin Johanna Diehl über die Arbeit als Fotografin und den Kontext ihrer künstlerischen Praxis.

Johanna Diehl ist in der aktuellen Ausstellung des Mitte Museums „Wer wir sind und was wir tun – mitten im Museum“ mit drei Arbeiten vertreten. Sie sind Teil der 2006 entstandenen vielteiligen Serie „Gefrorene Räume“. Die großformatigen Schwarz-Weiß-Aufnahmen zeigen Innenräume, die nicht mehr bewohnt sind, doch deutlich von einer persönlichen Nutzung geprägt sind. Die Bilder wurden mit einer Großbildkamera auf Negativen im Format 9 x 12 Zentimeter und auf 115 x 90 cm großes Silbergelatinepapier analog belichtet.

Johanna Diehl geht in ihrem Werk der „Anwesenheit des Abwesenden“ nach: „Was bleibt, wenn ich nicht mehr da bin? Welche Geschichte können Räume und Gegenstände erzählen?“ Die Berliner Künstlerin erforscht das Gedächtnis von Orten, Räumen und Dingen mit der Kamera. Im Mitte Museum sind die Arbeiten im Themenraum „Forschen“ noch bis zum 30. Oktober 2020 zu sehen, täglich außer samstags, 10-18 Uhr.
 
Johanna Diehl hat in Leipzig und Paris bei Timm Rautert, Boris Mikhailov und Jean-Marc Bustamante Kunst studiert und ist seit 2019 Professorin für Fotografie an der FH Würzburg.

Ort: Mitte Museum, Pankstraße 47, 13357 Berlin


Im Begleitprogramm zur Ausstellung: "Wer wir sind und was wir tun - mitten im Museum"

Eine Ausstellung mit Werken von Johanna Diehl, Seiichi Furuya, Cornelia Herfurtner, Wilhelm Klotzek, Stephan Kurr, Pia Linz, David Polzin, Kathrin Sonntag und Beiträgen von Mitarbeitenden des Mitte Museums.
Kuratiert von Susanne Weiß und Theo Thiesmeier.


made by finalgrafix