Pankstraße 47 │ 13357 Berlin │ Telefon: (030) 460 60 19-0 │ Fax: (030) 460 60 19-29

In "Vergangene Veranstaltungen" blättern:      vorwärts



25. Tag des offenen Denkmals  -  8./9. September 2018  -  Führungen

Deutscher Beitrag zu den European Heritage Days  -  unter dem Motto „Entdecken, was uns verbindet”

Zu den Spuren der Geschichte
Das Rathaus Tiergarten in NS-Diktatur und Demokratie - Führung mit Thomas Irmer und Sigrid Schulze

Bild: Bezirksamt MitteDas Rathaus Tiergarten war der erste Neubau eines bezirklichen Rathausgebäudes in Berlin während der NS-Zeit und wurde 1937 bezogen (Architekt: Richard Ermisch). Bis heute lassen sich Spuren der Nutzung in der NS-Zeit am Gebäude ablesen. Noch weitgehend erhalten ist die Gestaltung des Bürgermeisterzimmers, das während der Führung besichtigt wird. Das Gebäude ist heute einer der drei wichtigsten Standorte der Bezirkverwaltung von Berlin-Mitte.

Termine: Sa., 8.9.2018 um 13 Uhr
                So., 9.9.2018 um 13 Uhr
Treffpunkt: Rathaus Vorplatz, Mathilde-Jacob-Platz 1, 10551 Berlin



Von der 32. Gemeindeschule zum neuen Mitte Museum - Führung mit Monika Kleiner und Sigrid Schulze

Mitte Museum in der Pankstraße. Foto: Markus HawlikDas Gebäude des Mitte Museums wurde 1865-1866 als 32. Gemeindeschule nach einem Entwurf von Stadtbaurat Adolf Gerstenberg und Baumeister Petersen errichtet, es war der erste öffentliche Bau in den 1861 eingemeindeten Vororten Wedding und Gesundbrunnen, heute zählt es zu den ältesten erhaltenen Schulbauten Berlins. Seit 1987 museal genutzt, wird das Gebäude nach umfangreicher Sanierung im Jahr 2019 neu eröffnet werden. Wenn es der Baufortschritt zulässt, kann das renovierte Haus anlässlich des Tags des offenen Denkmals 2018 vorab besichtigt werden.

Termin:
So., 9.9.2018 um 11 Uhr
Treffpunkt: Hoftor, Pankstraße 47, 13357 Berlin



Gedenkort Güterbahnhof Moabit. Ein neuer Gedenkort, eine lange Geschichte - Führung  mit Andreas Szagun

Gedenkort Quitzowstraße, Foto - Thomas IrmerVon Herbst 1941 bis Frühjahr 1945 wurden vom größten Deportationsbahnhof Berlins aus über 30.000 Menschen in Ghettos und Vernichtungslager deportiert – vom Güterbahnhof Moabit. Eine Restfläche steht seit 2016 unter Denkmalschutz. Um den stadträumlich vergessenen Ort zu würdigen, wurde 2016 ein Kunstwettbewerb ausgelobt. Der erste Preis ging an das Künstlerkollektiv "raumlaborberlin". Im Sommer 2017 wurde der zwischen Quitzowstraße und Ellen-Epstein-Straße gelegene Gedenkort eingeweiht.

Termin: So., 9.9.2018 um 15 Uhr
Treffpunkt: Quitzowstr. 21
im Anschluss Spaziergang zum Mahnmal Putlitzbrücke


Weitere Informationen zum Gedenkort Güterbahnhof Moabit -> Fachbereich Kunst und Kultur

Informationen zu weiteren Veranstaltungen am Tag des offenen Denkmals

made by finalgrafix