│ während der Sanierung │ Turmstraße 33 │ 10551 Berlin │ Tel / Fax: (030) 916032-89 / -88 │

In "Veranstaltung" blättern: zurück     vorwärts

I n t e r n a t i o n a l e r   M u s e u m s t a g

21. Mai 2017

Stadtspaziergang zur Kolonialgeschichte mit Stefan Zollhauser

Foto: Stefan ZollhauserAm 21. Mai 2017 ist der „Internationale Museumtag“. Das Mitte Museum lädt zu zwei Stadtspaziergängen auf den Spuren der Kolonialgeschichte durch Berlin-Wedding mit Stefan Zollhauser ein (www.berliner-spurensuche.de).

Fragen wie: „Warum gibt es ein Afrikanisches Viertel in Berlin?“, „Was machte Bismarck in Neuguinea?“ und: „Was galt einmal als Perle der Südsee?“ stehen im Mittelpunkt. Die Stadtspaziergänge thematisieren die alltagsgeschichtlichen Ausprägungen des deutschen Kolonialismus im Berliner Norden. Es geht um die mythenumwobene Tropenmedizin, die deutschen Kolonien im Pazifik und das Traditionsverständnis mancher Kleingartenvereine. Auch wird über den aktuellen Prozess der Straßenumbenennung im Afrikanischen Viertel informiert,
an dessen Organisation das Mitte Museum beteiligt war.


Wir bieten den Rundgang zwei Mal an: um 11 Uhr und um 14 Uhr 

Der Spaziergang beginnt an der Samoastraße/Kiautschoustraße in Berlin Wedding und endet etwa 120 Minuten später an der Kameruner Straße. 

Treffpunkt: Samoastraße Ecke Kiautschoustraße
Anmeldung ist nicht erforderlich
Die Teilnahme ist kostenfrei.
Kontakt: Frau Schulze, E-mail, Tel. (030) 91603281


Unter dem Motto „Spurensuche. Mut zur Verantwortung“ bieten an diesem Aktionstag viele Museen bei freiem Eintritt ein vielfältiges Programm (www. museumstag.de). 

 

 

 

 

made by finalgrafix