Pankstraße 47 │ 13357 Berlin │ Telefon: (030) 460 60 19-0 │ Fax: (030) 460 60 19-29

In "Sonderausstellung" blättern:      vorwärts

Berlin der kleinen Leute

Ein museumspädagogisches Projekt des Mitte Museums

Der Berliner Bezirk Mitte war Schauplatz des Fotoprojekts „Berlin der kleinen Leute“. Schülerinnen und Schüler verschiedener Berliner Oberschulen des Bezirks begaben sich auf die Suche nach Plätzen und Gebäuden, um dort eigene, fiktive Geschichten zu inszenieren. Miniaturfiguren waren ihre Akteure. Mit Smartphones wurden sie fotografiert.
Die Idee geht zurück auf den Londoner Künstler Slinkachu (geb. 1979). Seit 2006 inszeniert er Modelleisenbahnfiguren auf den Straßen Londons. Er positionierte die 2 cm großen Figuren in der realen Welt so, dass sich die erfundenen Geschichten mit ihr verbinden.
Auch hier im Projekt „Berlin der kleinen Leute“, wird das Handy zum Arbeitsinstrument, zu einer Ersatzkamera, die von den Jugendlichen gekonnt eingesetzt werden wollte. Kreativ inszenierten sie die Figuren, spielten mit Schärfe und Unschärfe und mit der Perspektive. Dabei stellte es eine Herausforderung dar, sich mit den künstlerischen Möglichkeiten des eigentlich vertrauten Mediums Smartphone auseinanderzusetzen.
Das Ergebnis ist eine Fotoausstellung, die das „große Berlin“ mit seinen Alltagsgeschichten aus der Perspektive „kleiner Leute“ zeigt. „Klein“ ist hier wörtlich zu nehmen, denn es bezieht sich begrifflich auf die Miniaturfiguren. Aber der Titel ist auch anders zu verstehen: Wer sind die kleinen Leute? Sind damit „Kleinbürger“ oder „Durchschnitts-menschen“ gemeint? Gehört „Otto-Normalverbraucher“ dazu? Wie die Antwort auch ausfallen mag, diese kleinen Leute gehören zum vielfältigen Berliner Stadtbild; sie machen es aus. Die kleinen Leute sind wir alle.
In der Auseinandersetzung mit den gegebenen, teils historisch geprägten Orten im Berliner Bezirk Mitte entwickelten die Schülerinnen und Schüler eigene fiktive Geschichten. Ihr subjektiver Blick macht die Bilder wertvoll, denn sie zeigen, wie junge Menschen die Vielfalt der Großstadt wahrnehmen und welche Assoziationen sie dazu haben.

Die Ausstellung wurde kuratiert von: Oliver Goldacker (Lehrer und Museumspädagoge), Liane Wilhelm und Stephanie Wintermann (beide Mitte Museum)


Ausstellungsdauer: 6. September 2018 bis 25. Januar 2019
Ausstellungsort: Rathaus Tiergarten 2. OG, Mathilde-Jacob-Platz 1, 10551 Berlin
Öffnungszeiten: Mo–Fr | 10–17 Uhr

In Kooperation mit dem Lessing-Gymnasium

made by finalgrafix